Blog-Archiv:

Baden-Baden: Die Pflege zu Hause bleibt eine Frauendomäne

November 8th, 2012

Wie “afp” bzw. “aerzteblatt.de” berichten interessieren sich in Deutschland noch immer überwiegend Frauen für Pflegeberufe. Wenngleich der Anteil der Männer (2011; 21 Prozent) größer wird. Weitere Informationen: http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/52121

Karlsruhe: Bei der Pflege zu Hause sollten Stolperfallen beseitigt werden

November 6th, 2012

Wie “dpa” bzw. “NWZONLINE” berichten dienen gezielte Bewegungsprogramme und das Beseitigen von Stolperfallen in den eigenen Räumlichkeiten bei älteren Menschen als effektive Maßnahme der Sturzprophylaxe. Nach Schätzungen des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) stürzen 30 von 100 Männern… weiter »

Ettlingen: Die häusliche 24 Stunden Pflege steht einer wachsenden Zahl an schwerbehinderten Patienten gegenüber

November 3rd, 2012

Wie “dpa” bzw. der “Sozialverband VdK Deutschland e.V.” berichten lebten Ende 2011 rund 7,3 Mio. schwerbehinderte Menschen in Deutschland. Das waren 187.000 mehr als zwei Jahre zuvor, so das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Weitere Informationen: http://www.vdk.de/cgi-bin/cms.cgi?ID=de28072&SID=YhSilthnU7pkEJonRv55kMYtp7HF4n

Karlsruhe: 24 Stunden Betreuung zu Hause muss sich auf eine stark steigende Zahl an Demenzkranken einstellen

Oktober 26th, 2012

Wie die “Deutsche Alzheimer Gesellschaft” mitteilt leben gegenwärtig etwa 1,4 Mio. Demenzkranke in Deutschland. So kein Durchbruch in Prävention und Therapie gelingt, wird sich infolge der demografischen Veränderung die Zahl der an Demenz Erkrankten bis zum Jahr 2050 auf ca. 3… weiter »

Karlsruhe: 24 Stunden Pflege zu Hause kann sich an modernen Bewegungstherapien bedienen

Oktober 17th, 2012

Wie “dpa” bzw. die “Allgemeine Zeitung” berichten wird das Wohnzimmer von älteren Personen durch den Einsatz von Spielkonsolen schnell zu einem heimischen “Fitnessstudio”. Informatiker der Uni Bremen haben mit Pflegeexperten computerbasierte Spiele entwickelt, bei denen der Spieler seine Figur allein mit seinen… weiter »

Kirchheimbolanden: Polnische Pflegekräfte und Haushaltshilfen sollten auf Gedächtnisübungen ihrer Patienten achten

September 27th, 2012

Wie “dpa” bzw. “n-tv.de” berichten weist die Gesellschaft für Gehirntraining e.V. darauf hin, dass sich das Gedächtnis ganz einfach – beispielsweise beim Schlangenstehen an der Supermarktkasse – trainieren lässt. Während die Kassiererin die Preise der einzelnen Artikel eingibt, bietet sich eine gute… weiter »

Mühlacker: 24 Stunden Pflege zu Hause sollte sich bei Alzheimer-Patienten mit “Erinnerungsankern” beschäftigen

September 11th, 2012

PD Dr. Martin Haupt, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie (DGGPP), empfiehlt dem fortschreitenden Identitätsverlust bei Alzheimer-Patienten mit Erinnerungen aus deren Vergangenheit entgegenzuwirken. Als “Erinnerungsanker” können hier Fotoalben, Musikstücke oder Gerüche dienen. Weitere Informationen: http://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.de/npin/npinaktuell/show.php3?id=1879&nodeid=4

Bretten: Altenpflege zu Hause wird Gegenstand modernster Sensor- und Kommunikationstechnologie

September 6th, 2012

Wie das “Deutsche Institut für angewandte Pflegeforschung e.V.” berichtet werden im Zuge eines Projekts bestimmte Seniorenwohnungen mit Bewegungsmeldern, Sensoren und Internet ausgestattet, um Veränderungen in den Lebensaktivitäten, die auf gewissen Erkrankungen oder Einschränkungen fußen, erkennen zu können. Weitere Informationen: http://www.dip.de/fileadmin/data/pdf/pressemitteilungen/PM-dip-SUSI_TD-120904.pdf

Bruchsal: 24 Stunden Pflege soll falscher Medikation entgegenwirken

September 5th, 2012

Wie der “WDR” berichtet erhalten ältere Patienten im Durchschnitt sechs Tabletten und Tropfen täglich. Dies birgt nicht nur das Risiko der Überdosierung, sondern auch der falschen Zusammensetzung der Wirkstoffe. Weitere Informationen: http://www.wdr.de/tv/servicezeit/sendungsbeitraege/2012/kw28/0710/00_risiko_pillen.jsp

Ettlingen: Seniorenbetreuung zu Hause erfährt ein gesteigertes Interesse am Internet

September 4th, 2012

Wie die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) berichtet nutzen immer mehr Senioren das Internet. In der Altersgruppe der über 70-Jährigen sind mittlerweile 28 Prozent und bei den 60- bis 69-Jährigen sogar mehr als 60 Prozent online. Weitere Informationen: http://www.bagso.de/fileadmin/Aktuell/PM/2012/BAGSO_PM_13_2012_Wegweiser_durch_die_digitale_Welt.pdf

« Vorherige SeiteNächste Seite »